Dä schwarten Hannibal (2002)

Ein 3-Akter von Karl Bunte
Das Stück spielt im August in den 50 er Jahren, der 1. Akt an einem Sommerabend, der 2. Akt nachts bei Mondenschein und der 3. Akt am nächsten Morgen.

Inhalt

Dä schwarten Wildeber Hannibal wört gehalde, doemet hään aaf on tu op et Fält gedriewe weere kaan. Doe kan däm Buer neawembee wat Gält kasiere fö dä Wildschaden, dään Hannibal doebee aangerech hät. Äwer dat es noch ni ales, wat in`et Därp met de Lüü on de Färkes pasiert. Et giet tu wi in`et richtige Leawe. Et wört gefrait, et wört getraut, et wört gewildert, et wört frömt gegoen, et wört geschoete on wat sons noch ales pasiert. Äwer an`t Eent klärt sich, wi ömer ales op ...

Es spielten mit ...

Stacks Image 1008

Hermann Mertens - Peter Püll (Gastwirt und Bäcker)
Kathi Quinders - Adele Püll (seine Frau)
Melanie Greven - Hanna Vossen (Tochter von Hendrik Vossen)
Käthe Erlenwein - Drüü (Magd bei Püll)
Hans Onkels - Tön Seibel (Bauer)
Christoph Onkels - Wellem Geerkes (Junger Bauer)
Erwin Baetzen - Hendrick Vossen (Tagelöhner bei Seibel)
Michael Meyers - Jan Holtkamp (Förster)
Johannes Hamans - Dr. Stüwe (Sommergast)

Vor und hinter der Bühne waren für Sie da …

Ansager
Peter Völker
Buch
Karl Dicks
Bühne
Maria Mertens, Umberto Pasquesi
Bühnenbau
Franz-Josef Hauzirek und Mathias Leupers sowie: Hans Brands, Josef Hoff, Erich Kirchhofs, Jürgen Lohr, Heinrich Martens, Heinz Messinger, Reinhard Teloy, Gerd van Stepholt, Günter Völker, Bernd Wasel
Bühnenbild
Peter Völker
Frisuren
Andrea Lucas
Geräusche & Effekte
Kostüme
Irmgard Klink
Licht
Franz-Josef Hauzirek, Horst Klink
Maske
Gaby Engels
Regie
Karl Dicks
Soufleur/Soufleuse
Anita van Rißenbeck, Trudi Strobach
Ton
Wolfgang Notz
… und viele weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, vor allem für Bühnenbau, Garderobe, Theke, Vorverkauf, Foto, Film etc.

Fotos

Stacks Image 944
Stacks Image 948
Stacks Image 971
Stacks Image 946
Stacks Image 950