Adlersaal

Mitarbeiterfete 2014

BAE_4589

Am Samstagabend, 25.01.2014 war es wieder so weit: alle Mitglieder des Heimatvereins, die sich im vergangenen Jahr tatkäftig eingebracht haben, waren zur Mitarbeiterfete in den Adlersaal eingeladen. Vorsitzender Erwin Baetzen begrüßte gut 60 von Ihnen an diesem Abend. Er dankte allen für ihre Unterstützung und gab das Buffet frei. Dass für jeden Geschmack etwas dabei war, zeigte sich schnell - alle ließen es sich gut schmecken. Natürlich war der Vorstand dabei, die Mundarttheatergruppe samt Helferinnen und Bühnenbauern sowie viele liebe Menschen, die den Verein das ganze Jahr über unterstützen und tragen.

Anschließend verbrachten alle noch einige gemütlichen Stunden. Es wurde geklönt, gelacht und so macher Plan für das noch junge Jahr 2014 geschmiedet. Denn: die nächsten Aktionen stehen schon wieder bevor - die ersten Plakate für die Bee-Gees-Show am 20. Juni hängen schon ...

Mundarttheater begeistert das Publikum

BAE_4625

Standing Ovations gab es auch heute Abend wieder, als die Darstellerinnen und Darsteller des diesjährigen Mundarttheaters zum vierten Mal in diesem Jahr vor den Vorhang traten. Über drei Stunden hatten sie das Publikum begeistert mit ihrer neuesten Glanzleistung „Gern Uutkome met et Iinkome“. Unter der Regie von Peter Völker (im Bild rechts) boten Sie Schauspielkunst vom Feinsten. Bereits am vergangenen Wochenende hörte ich Kommentare wie „Die müssen sich hinter Ohnsorg nicht verstecken“, „Wann habe ich zuletzt so herzhaft gelacht“ oder „Hervorragend, erstklassiges Theater von der ersten bis zur letzten Minute“.

Das liebevoll gestaltete Bühnenbild, die perfekt ausgesuchten Kostüme, Make-up und Frisuren und vor allem: die Freude am Schauspiel - es passte einfach alles. Den Schauspielerinnen und Schauspielern merkt man einfach an, dass sie ihre Rollen verinnerlicht haben und den Figuren „Leben einhauchen“. Da bleibt kein Auge trocken. Morgen und Sonntag finden die Vorstellungen Nr. 5 und 6 statt - komplett ausverkauft.

Danke und weiter so! Wir freuen uns aufs nächste Jahr!

Fotos vom Auftritt gibt es hier ...

Jürgen Baetzen

Proben für das Mundarttheater

PICT0046

Die Proben zum diesjährigen Mundarttheater „Gen Uutkome met et Iinkome“ von Fritz Wempner laufen auf Hochtouren. Nach den ersten Leseproben wird nun regelmäßig „richtig“ geprobt und zwar im Schpöötenhüske. Später ziehen die Darsteller dann um in den Adlersaal, wenn auf der richtigen Bühne geprobt werden kann.

Das Original wurde von Karl Dicks übersetzt und wird von Peter Völker auf die Nieukerker Bühne gebracht. Wir verraten hier schon einmal, wer diesmal auf der Bühne stehen wird:

Anton Bodendiek, Rentner: Hans Onkels
Ida Bodendiek, seine Frau: Doris Keysers
Helmut Jäger, Obst- und Gemüsehändler: Hermann Mertens
Klaus Jäger, sein Sohn: Christoph Onkels
Gerda Franzen, Witwe: Gisela Olie
Lisa Franzen, ihre Tochter: Adelheid Mevissen
Hanne Keller, Gattin von Lisas Chef: Beate Seliger
Willi Sprott, Rentner: Erwin Baetzen
Paula Sprott, seine Frau: Helga Onkels (sie spricht nur hinter der Bühne)

Hinzu kommen natürlich wieder viele Helferinnen und Helfer


Einzelheiten zum Stück, Termine etc. finden Sie hier …
Für die Vorverkaufstermine klicken Sie bitte hier ...

Jürgen Baetzen

1. Nieukerker Kultnacht 2012

BAE_7946

Da wurden Erinnerungen wach! Geschlagene 5 Stunden Hits aus den 60ern und 70ern boten „Beatclub“ aus Leipzig, „Pussycat“ aus den Niederlanden und „Middle Of The Road“ aus Schottland am 14.04.2012 dem begeisterten Publikum im Adlersaal.

Die Besucherinnen und Besucher wurden durch den freundlichen Service des Kellnerteams bestens versorgt; auch die begehrten „Pittermännchen“ fanden wieder reißenden Absatz. Beatclub bot in 3 Sets rockiges von den Beatles, Stones und vielen anderen angesagten Bands. Sie stellten eindrucksvoll unter Beweis, dass handgemachte Musik mit klassischer Besetzung (2 Gitarren, Bass, Schlagzeug) gut klingt und alle mitreißt.

Toni Wille ist Stimme und Gesicht von „Pussycat“. Sie wurde begleitet von Tochter und Stieftochter und litt leider unter einer leichten Lungenentzündung. Das merkte man ihr aber nicht an - sie hat immer noch die unverwechselbar schöne Country-Stimme. „Mississippi“, „Georgi“ und „Smile“ durften da nicht fehlen.

„Chirpy, Chirpy, Cheep Cheep“ und „Tweede Dee, Tweede Dum“ hieß es dann zu späterer Stunde. Sally Carr präsentierte „Middle Of The Road“ und wieder kochte die Stimmung hoch.

Beatclub gab dann noch einmal alles und rockte die Bühne bis nach 1 Uhr morgens. Ein weiterer unvergesslicher Abend!

Fotos finden Sie auf unserer Medienseite.

Jürgen Baetzen

Hobbybörse 2012

BAE_7480

Alle 2 Jahre treffen sich Hobby-Künstlerinnen und -Künstler zur großen Hobbybörse des Heimatvereins Nieukerk im Adlersaal. Heute war es wieder soweit und viele stellten nicht nur ihre schönen Werke aus - sie zeigten dem interessierten Publikum auch gleich an Ort und Stele, wie es geht.

So verwundert es nicht, dass viele Besucherinnen und Besucher in den Adlersaal kamen, um sich Anregungen zu holen, schöne Sachen zu kaufen oder einfach nur zu schauen und zu staunen, was man mit viel Fleiß und Geschick so alles auf die Beine stellen kann. Österlich ging es zu - gleich an mehreren Ständen gab es Selbstgebasteltes mit Bezug zum bevorstehenden Osterfest zu sehen.

Ob Malerei, Filzarbeiten, Ketten und andere Schmuckstücke, Bilder, Tiffany, Geklöppeltes, Karten, Schattenbilder, Stühle, Holz- oder Lederarbeiten; es war für jede/n etwas dabei.

Für das leibliche Wohl sorgten fleißige Hände an der Cafeteria - aber bitte mit Sahne!

Es gäbe noch viel zu beschreiben - ein Bild sagt aber mehr als 1.000 Worte. Deshalb gibt es 35 bildliche Eindrücke von dieser schönen Ausstellung in unserem Fotoalbum. Schauen Sie doch einmal bei uns vorbei - die nächste Hobbybörse kommt bestimmt: 2014 ….

Jürgen Baetzen

Mitarbeiterfete 2012

Mitarbeiterfete 2012

Ein Verein braucht viele Helferinnen und Helfer - der Heimatverein Nieukerk hat sie! Und: alljährlich bedankt sich der Vorstand für den unermüdlichen Einsatz mit einer Mitarbeiterfete. So trafen sich am Samstag Abend knapp 80 Aktive des Heimatvereins im Adlersaal, um einige gemütliche Stunden miteinander zu verbringen.

Vorsitzender Erwin Baetzen bedankte sich in seiner kurzen Ansprache bei allen, die dem Mundarttheater 2011 vor und hinter der Bühne wieder zu einem tollen Publikumserfolg verholfen haben und bei all denen, die an anderer Stelle im vergangenen Jahren freie Stunden für den Dienst im Verein einsetzten. Hermi Schoelen hatte ein deftiges Buffet mit Kassler, Rippchen, Grünkohl, Sauerkraut und weiteren Leckereien frisch angeliefert. So wurde stundenlang geklönt und so mancher griff auch bei Nachtisch oder Käseplatte noch einmal zu. Wie immer war die Stimmung prima; am Rande wurden bereits neue Pläne für die nächsten Aktivitäten geschmiedet …

Jürgen Baetzen