Mundart

Mundart-Nachmittag im Elisabeth-Haus

mundartnachmittagimelisabethhaus

Am 13. Januar 2013 um 15.30 Uhr füllte sich die Elisabeth-Stube im Elisabeth-Haus in Nieukerk. 25 Bewohner des Seniorenheims waren gekommen, um sich bei Kaffee und Kuchen, Geschichten und „Fertelsels“ in Vogteier Mundart anzuhören.

Der Heimatverein Nieukerk hat sich schon seit Jahren zur Aufgabe gemacht, die Bewohner auf unterschiedlicher Art und Weise zu unterhalten. Diesmal trug Peter Völker die Geschichten und „Fertelsels“ aus seinem Mundartbuch „Max on Moritz“ und „Dä Schtruwwelpitter“ vor. Die entsprechenden Bilder wurden von Erwin Baetzen gleichzeitig präsentiert.

Diese Aktion des Heimatvereins ist super angekommen, denn Tage danach sprachen die Bewohner noch von dem schönen Nachmittag in „Naikirksch Platt“.

Kloes Oowend in gemütlicher Runde

IMG_0411

An diesem Samstag kam wieder der Nikolaus zum Heimatverein. Beim „Kloes Oowend“ verbrachten viele Mitglieder gemütliche Stunden im Gasthaus Till. Anita hatte wieder für eine reichlich gedeckte Kaffeetafel gesorgt und die Besucherinnen und Besucher ließen sich von den freundlichen Servicekräften gerne verwöhnen.

Für Unterhaltung sorgte Manuel Peun aus Wachtendonk mit seiner Mundharmonika. Ihn kannten viele schon vom Sommerfest und die weihnachtlichen Klänge kamen sehr gut an. Nachdenkliches und Humorvolles gab es dann bei den Vorträgen von Peter Baetzen, Peter Völker und natürlich Hans Rütten als Nikolaus.

Geehrt wurden Hannelore Dahmen und Lilo Huylmanns. Beide haben von Anfang an bis heute das Schpöötenhüske sauber gehalten. Leider müssen sie diese Aufgabe aus Altersgründen zum Ende des Jahres aufgeben. Ein herzliches Dankeschön für die große Hilfe in all den Jahren!

Vorsitzender Erwin Baetzen verabschiedete die große Runde mit den besten Wünschen für die beginnende Adventszeit.

Jürgen Baetzen

Mundarttheater begeistert das Publikum

BAE_4625

Standing Ovations gab es auch heute Abend wieder, als die Darstellerinnen und Darsteller des diesjährigen Mundarttheaters zum vierten Mal in diesem Jahr vor den Vorhang traten. Über drei Stunden hatten sie das Publikum begeistert mit ihrer neuesten Glanzleistung „Gern Uutkome met et Iinkome“. Unter der Regie von Peter Völker (im Bild rechts) boten Sie Schauspielkunst vom Feinsten. Bereits am vergangenen Wochenende hörte ich Kommentare wie „Die müssen sich hinter Ohnsorg nicht verstecken“, „Wann habe ich zuletzt so herzhaft gelacht“ oder „Hervorragend, erstklassiges Theater von der ersten bis zur letzten Minute“.

Das liebevoll gestaltete Bühnenbild, die perfekt ausgesuchten Kostüme, Make-up und Frisuren und vor allem: die Freude am Schauspiel - es passte einfach alles. Den Schauspielerinnen und Schauspielern merkt man einfach an, dass sie ihre Rollen verinnerlicht haben und den Figuren „Leben einhauchen“. Da bleibt kein Auge trocken. Morgen und Sonntag finden die Vorstellungen Nr. 5 und 6 statt - komplett ausverkauft.

Danke und weiter so! Wir freuen uns aufs nächste Jahr!

Fotos vom Auftritt gibt es hier ...

Jürgen Baetzen

Vorstellung des neuen Mundartbuches

DSC_0048

Am Freitagabend um 18:30 Uhr war es endlich so weit: das neue Mundartbuch vorgestellt - ein Bild sagt mehr als 1.000 Worte, deshalb zeigen wir hier einfach das Cover:

Max & Moritz 1

Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Erwin Baetzen leitete Hans Rütten als „Lehrer Lämpel“ in das neue Buch ein. Das war (den Streichen von Max und Moritz angemessen) humorvoll - es gab aber auch nachdenklich machende Worte: immerhin trieben die beiden Knaben ihre Späße auf Kosten anderer, was nicht die feine Art ist. Tim Borchert und Peter Völker gaben anschließend eine Kostprobe aus dem neuen Werk, was allen Zuhörern sehr gut gefiel. Leider haben nicht so viele den Weg ins Schpöötehüske gefunden wie erhofft.

Wer die Vorstellung verpasst hat, kann sich aber in Kürze einen eigenen Eindruck im heimischen Sessel machen. Das Buch ist dank des Sponsorings der Sparkasse, der Volksbank, des RWE, „Land en Lüj“ inklusive CD bald zum Preis von nur 12 Euro erhältlich. Wir legen es Ihnen auch sehr als Geschenk mit lokalem Bezug ans Herz (Weihnachten naht!!).

Weitere Informationen und einige Fotos von der Vorstellung gibt es hier ...

Jürgen Baetzen

Proben für das Mundarttheater

PICT0046

Die Proben zum diesjährigen Mundarttheater „Gen Uutkome met et Iinkome“ von Fritz Wempner laufen auf Hochtouren. Nach den ersten Leseproben wird nun regelmäßig „richtig“ geprobt und zwar im Schpöötenhüske. Später ziehen die Darsteller dann um in den Adlersaal, wenn auf der richtigen Bühne geprobt werden kann.

Das Original wurde von Karl Dicks übersetzt und wird von Peter Völker auf die Nieukerker Bühne gebracht. Wir verraten hier schon einmal, wer diesmal auf der Bühne stehen wird:

Anton Bodendiek, Rentner: Hans Onkels
Ida Bodendiek, seine Frau: Doris Keysers
Helmut Jäger, Obst- und Gemüsehändler: Hermann Mertens
Klaus Jäger, sein Sohn: Christoph Onkels
Gerda Franzen, Witwe: Gisela Olie
Lisa Franzen, ihre Tochter: Adelheid Mevissen
Hanne Keller, Gattin von Lisas Chef: Beate Seliger
Willi Sprott, Rentner: Erwin Baetzen
Paula Sprott, seine Frau: Helga Onkels (sie spricht nur hinter der Bühne)

Hinzu kommen natürlich wieder viele Helferinnen und Helfer


Einzelheiten zum Stück, Termine etc. finden Sie hier …
Für die Vorverkaufstermine klicken Sie bitte hier ...

Jürgen Baetzen